Motivationsschreiben | Ausbildung

Motivationsschreiben für die Bewerbung um eine Ausbildung

Berufe
Ausbildung
Studium
Angebote
%

Motivationsschreiben: Warum es bei deiner Bewerbung um eine Ausbildung nicht fehlen darf

Je motivierter du an eine Bewerbung herangehst, desto aussichtsreicher wird deine Bewerbung um eine Ausbildung letztendlich sein. Das fängt bereits bei einer Bewerbung um einen bestimmten Ausbildungslatz und damit bei der Entscheidung für zukünftige berufliche Perspektiven an. Denn zahlreiche Unternehmen blicken nicht nur auf dein Zeugnis, sondern erwarten heutzutage auch ein Motivationsschreiben. Sie möchten von dir vor allem erfahren, welches Motiv dich bewegt, genau diesen Beruf zu wählen oder diese Ausbildungsvariante gewählt zu haben. Bestenfalls gehört dazu auch eine knappe Begründung, warum du dich ausgerechnet für das kontaktierte Unternehmen entschieden hast. Und damit ergibt sich auch für dich die Möglichkeit, dir noch einmal über deine beruflichen Ziele im Klaren zu werden!

Mehr Persönlichkeit zeigen - durch ein Motivationsschreiben

Motivationsschreiben nehmen im Zuge jeder Bewerbung eine zentrale Rolle ein. Denn dieses Schreiben dient sozusagen als Schnittstelle, um deine Motive als Bewerber mit dem Bedarf des angeschriebenen (Ausbildungs-)Betriebes zueinander zu bringen. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, nun besonders „zu glänzen“, also die eigenen Charakterzüge oder Fähigkeiten viel positiver zu beschreiben, als diese tatsächlich sind. Sondern es geht vor allem darum, glaubhaft zu sein und zu bleiben. Das bedeutet, die gewählten Formulierungen müssen auch zu dir und deiner Persönlichkeit passen – übrigens, genauso wie zu dem von dir gewählten Ausbildungsberuf. (Ein Beispiel: Ein mehrsprachig begabter Bewerber, der Bäcker werden möchte, kann sich zwar über seine Sprachkenntnisse zu Recht freuen, den potentiellen Ausbildungsbetrieb (Bäckerei) hingegen dürften wohl eher Zuverlässigkeit oder Belastbarkeit interessieren.)

Klare Strukturen hinterlassen Eindruck

Die Aufgabe von einem Motivationsschreiben für eine Ausbildung liegt - neben einer ordentlichen Strukturierung, einem ordentlichen Ausdruck und einer fehlerfreien Schreibweise - auch darin, alle wichtigen Punkte für den zukünftigen Arbeitgeber (Ausbildungsbetrieb) zu benennen. Damit erzeugst du zugleich Aufmerksamkeit für dich als bewerbende Person. Das fängt mit einer ansprechenden Gestaltung oder einer originellen Überschrift an. Zudem kann auch ein so genannter „roter Faden“, also die Aneinanderreihung und Verknüpfung aller Punkte im Motivationsschreiben, für einen guten Eindruck sorgen.

Ausbildung: Dein Motivationsschreiben zahlt sich aus

Mit deinem individuell angefertigten Motivationsschreiben bringst du als BewerberIn mehr Überzeugungskraft in deine Bewerbung. Schließlich investierst du extra Zeit, eigene Gedanken und viel Mühe, um zu zeigen, welch hohen Stellenwert eine (oder besser noch: genau diese) Ausbildung für dich hat. Das wissen Ausbildungsbetriebe in der Regel auch besonders zu schätzen. Und du hast bereits den ersten Pluspunkt im Hinblick auf deine Ausbildung auf deiner Seite. Weil sich deine Bewerbung eben schon allein durch die Tatsache abhebt, mit persönlichen Worten sowohl eigene Interessen zu verdeutlichen wie auch bei anderen Menschen Interesse zu wecken. Deshalb raten Bewerbungsexperten stets dazu, auf ein Motivationsschreiben als wichtigen Teil deiner Bewerbung nicht zu verzichten.

Vorteile eines individuellen Motivationsschreibens für deine Bewerbung um eine Ausbildung/Lehrstelle: